Vermischtes

Das fiktive Interview

Das Denken des Autors über Religionen und Erkenntnisprozesse sowie Überlegungen  für eine andere Zukunft sind Gegenstand einer gedachten Befragung. Zum Text

Der Diskos von Phaistos

Die Lösung unterstellt, der Autor des Diskos habe der Welt mitteilen wollen, wie man aus gelebten Leben Weisheit schöpft. Die Annahme zeitloser Piktogramm-Entwürfe führt daraufhin bei Analyse des Inhalts zu dem Ergebnis, der Autor stamme aus Ägypten und sei über mehrere Stationen nach Kreta verschlagen worden. Dort setzt er sich mit seinem Leben auseinander, flieht wohl einige Male vor sich selbst, bleibt aber am Ende als Selbstbezwinger siegreich. Über zeitlose Erkenntnisse aus Religion, Mystik, Philosophie, Literatur und Dichtkunst werden dazu Parallelen gezogen und das Ergebnis erhärtet. Am Ende stellt sich mit dieser Lösung der Diskos als pure Mystik dar, schon weil niemand ohne Gott und ohne Gottesliebe solch eine Mühsal auf sich nähme.  Zum Text 

Erklärung und Petition

Eine Petition soll den Bundestag dazu bewegen, eine Nauturrechts-Lösung in Gesetzesform zu gießen. Nimmt es das Bundesverfassungsgericht mit den Grundwerten genau, muss es sich dem Vorschlag anschließen. Wir sind gespannt. Zum Text

Der Brief an die NRZ

…erreichte die Zeitung 1997 aufgrund eines vorgestellten Buchs eines nach London emigrierten Juden, der aus dem Exil über Deutschland schrieb. Der Betreiber der Webseite konnte nicht umhin, den Redakteur für seine Parallelen zum Deutschland von Heute zu rügen. Ohnehin sollte man zeitgeschichtlichen Dokumenten keine Wirkung in die Ewigkeit andichten, es bleiben zeitgeschichtliche Schriften. Zum Text